"Meine Mutter kam aus einer sehr armen Familie. Mein Vater war Flüchtling im zweiten Weltkrieg. Beide waren sehr fleißig und haben mit vereinter Kraft sogar ein schönes Haus gebaut. Wir KInder  hatten ein gutes Elternhaus und ich bin dankbar für alles was sie mir an Erziehung, Liebe und auch an Materiellem gelassen haben. Die mir vererbten Eheringe sind mein Symbol für die gute Ehe der beiden und  ich wünsche mir von der Künstlerin, dass sie das in dem Kunstwerk verewigt."

 

Der Aufbruch meiner Eltern in eine neue , gemeinsame Welt  ist in der Erinnerungsarbeit wunderbar dargestellt. Meine Mutter war die Starke in der Verbindung und auch das ist sehr schön gezeigt, indem  ihr Ring den Ring meines Vaters trägt.